TV Rottweil e.V. | Fasnetsball
Vereinshomepage des TV Rottweil e.V.
TV, Rottweil, Turnverein, Turnen, Gymnastik, Baden-Württemberg, Behindertensport, Kindergymnastik, Leichtathletik, Schwimmen, Volleyball, Rehabilitationssport, Stellenangebot, Satzung, Schwarzwald, Schwäbische, Alb, Mitgliedschaft
22
post-template-default,single,single-post,postid-22,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-16.7,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.1,vc_responsive

Fasnetsball

Fasnetsball

Viel Spaß und einfallsreiche Darbietungen gab es beim gemeinsamen Fasnetsball von Turnverein und Rugbyclub Rottweil.
Die Jazzgruppe von Patricia Lang eröffnete das Programm, wobei eine Zugabe natürlich auch nicht fehlte. Nicht viel zu lachen hatte Olympionike Hans Wirthle, glaubt man seinem Bericht. So trug er zwar stolz das TV-Schild im Stadion, aber bei den Wettkämpfen erlebte er ein Desaster nach dem anderen, egal ob es beim Laufen, Boxen, Turnen, Schwimmen, Dressurreiten oder Springreiten war. Auch der abschließende Marathon brachte da keine Änderung. Wirthle meinte zwar stolz: „Wir sind gemeinsam losgelaufen, aber als ich gestern am Ziel angekommen bin, stand da auf einer Tafel: Mach das Licht aus und schließ das Stadion ab. Dein TV.“
Dass auch Mäuse den Schwebebalken beherrschen, bewies die Mädchenturngruppe von Vroni Schmid. Aus allen Löchern kamen die kleinen Nager hervor und zeigten ihr Können. Mit der Hutshow präsentierte die Donnerstagsgruppe den neuesten Schrei und gab praktische Tipps, was sich alles als Kopfbedeckung eignet.
Das Pariser Flair fehlte an diesem Abend nicht. Die „Dancing Ladies“ versetzten das Publikum mit ihrer Vorstellung ins Moulin Rouge.
„Die Straßenweiber“ Frau Bäuchle (Maja Becht) und Frau Brüstle (Hans Wirthle) zeigten, dass nicht nur in Paris, sondern auch hierzulande viel geboten ist. So unterhielten sie sich zum Beispiel über die Probleme beim Nacktjogging: Wohin mit dem Schlüssel? Die Turner von Franz Aichelmann zeigten als „Panzerknacker“ eine rasante und akrobatische Show rund um den Barren. Die Volleyballer waren zwar nicht ganz so finstere Gestalten, das Ergebnis war aber noch „verheerender“: Sie töteten den Holzmichel. Im Anschluss an das Programm spielten die „Party-Boys“.