TV Rottweil e.V. | Jahreshauptversammlung 19.09.2020
Vereinshomepage des TV Rottweil e.V.
TV, Rottweil, Turnverein, Turnen, Gymnastik, Baden-Württemberg, Behindertensport, Kindergymnastik, Leichtathletik, Schwimmen, Volleyball, Rehabilitationssport, Stellenangebot, Satzung, Schwarzwald, Schwäbische, Alb, Mitgliedschaft
1535
post-template-default,single,single-post,postid-1535,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,vcwb,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-16.7,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.0,vc_responsive

Jahreshauptversammlung 19.09.2020

Jahreshauptversammlung 19.09.2020

Mit einem herzlichen Willkommen startete die Vorsitzende Martina Sailer die eigentlich schon im Mai geplante Jahreshauptversammlung des Turnverein Rottweil. Wie so manche Routine im Vereinsalltag, stand auch diese Sitzung ganz unter dem Einfluss von COVID 19. Trotzdem erlebten die versammelten Mitglieder eine informative und abwechslungsreiche Zusammenkunft.

Die Berichte der verschiedenen Turngruppen erschienen wie aus einer anderen Welt. Im Jahr 2019 konnten Turnerball, Abenteuercamp und Nikolausfeier mit vielen Kindern und Gästen, ganz ohne Abstand, dafür mit abwechslungsreichem Programm gefeiert werden.

Wie Franz Aichelmann erklärte, fand die Kreisliga der aktiven Turner 2019 noch ohne Einschränkung statt, mit vier Wettkämpfen, von denen drei für den TV-Rottweil entschieden wurden und mit einem guten 2. Platz als Ergebnis. Im Jahr 2020 wurden nach zwei absolvierten Wettkämpfen alle weiteren Veranstaltungen vom Turnerbund abgesagt.

Die verschiedenen Kinderturngruppen konnten im vergangen Jahr bei den Vereinsmeisterschaften gute Ergebnisse erzielen und bei Wettkämpfen mit den neu angeschafften Turnanzügen für die Mädchen und Jungen glänzen.

Auch die verschiedenen Gymnastikgruppen für Frauen und Männer jeden Alters waren 2019 gut besucht. Die eine oder andere Gruppe, wie z.B. die Knie- und Hüftschule mit Moni Armleder, hat nach dem Corona-Lockdown Anlaufschwierigkeiten und freut sich über neue Teilnehmer.

Die Leiterinnen des Videoclip-Dancing,  Felicitas Bauer und Kim von Au, hielten während der Kontaktsperre ihre Mädchen mit Videoanleitungen via Internet bei der Stange und haben jetzt eine Gruppe von ca. 30 Mädchen die in Corona Zeiten in zwei Leistungsgruppen aufgeteilt werden, damit Abstände und Hygieneregeln eingehalten werden können.

Auch die Turngruppen von Tanja Langenfeld-Eylandt, Sonja Hahn und Cordula Merkt haben nach Corona keinen Teilnehmermangel, beide Gruppen können keine neuen Mädchen mehr aufnehmen.

Dramatisch sieht es bei den Kinderschwimmgruppen in der Eichendorffschule aus. Schon vor Corona waren die Kurse sehr begehrt. Da die Schwimmhalle sehr klein ist, müssen die Gruppen in diesem Jahr aus Hygienegründen stark verkleinert werden.  Für die Kinder, die gerne einen Schwimmkurs bei Marianne Lischker oder Dorothea Koringer besuchen wollen, bedeutet dies Wartezeiten bis zu 1 Jahr.

Die Rehasport Gruppen können mit Beginn des neuen Schuljahres ebenfalls wieder starten. Ob Herzgruppen, Diabetessport, oder Sport nach Schlaganfall, an Teilnehmern mangelt es kaum einer Gruppe. Es fehlen eher die begleitenden Ärzte, die bereit sind diese besonderen Sportler zu betreuen. Martina Sailer, Übungsleiterin der Lungensportgruppe, hofft dass sich hier baldmöglichst eine Lösung finden lässt.

Das schöne Sportgelände in der Au hat dank der Corona Auflagen eine neue Blütezeit erlebt. Viele Übungsleiter nutzten die idealen Bedingungen für Ihre Gruppen. Rebecca Kiock hatte das Gelände schon 2019 für ihre sehr gut besuchten Sommer-Zumba Kurse entdeckt. Diese intensivere Nutzung soll auch im kommenden Jahr weitergeführt oder sogar ausgebaut werden.

Kassier Martin Kiock zeichnete mit seinem ausführlichen Bericht ein positives Bild von den Finanzen des Vereins. Zwar fielen im Jahr 2019 ca. 11.000 € zusätzliche Ausgaben an, doch konnten gleichzeitig Mehreinnahmen von ca. 9.000 € erzielt werden. So schließt der Verein mit einem vertretbaren Minus von 2000€ das Jahr 2019 ab. Durch die Kassenprüfer, die die sorgfältige Arbeit des Kassiers ausdrücklich lobten, und den Beschluss der anwesenden Mitlieder, wurde Martin Kiock einstimmig entlastet.

Anschließend konnte das Vorstandsteam und der Turnrat nach Abstimmung durch die Mitglieder entlastet werden.

Spannend wurde es, als der Tagesordnung „Wahlen“ an die Reihe kamen. Die Vorstände Martina Sailer und Dagmar Altmann hatten schon im Vorfeld bekannt gegeben, dass sie für eine weitere Amtszeit nicht zur Verfügung stehen. Doch dank der guten Zusammenarbeit und den engagierten jüngeren Mitgliedern im Verein, konnten beide vakanten Ämter wieder besetzt werden.

Ann Katrin Rieble und Simon Zimmerer wurden einstimmig ins Vorstandsteam gewählt. Sie übernehmen die Aufgaben für Verwaltung und Rehasport. So bilden sie mit Gabriele Morgen-Rauschenberger, Marin Kiock und Christian Bernhard das neue Vorstands-Quintett des Turnverein Rottweil.

Für die Ämter des Platzwartes und des Wirtschaftsführers in der Au und des Turnerheims, konnten während der Mitgliederversammlung keine Nachfolger gefunden werden. Peter Wiener und Alwin Schuler haben diese Aufgabe lange Jahre und mit großem Engagement ausgefüllt.

Zum Abschluss der Versammlung bedankte sich die scheidende Vorsitzende Martina Sailer im Namen des gesamten Vorstandes bei allen anwesenden Mitgliedern, Übungsleitern und Mitarbeitern für Ihre Bereitschaft zur Mitarbeit im vergangenen Jahr. Verbunden mit der Hoffnung, dass der Verein mit seinen vielfältigen Angeboten, bei der Jahreshauptversammlung im nächsten Jahr, wieder zur Normalität zurückgefunden hat.